Unser täglich Datumsproblem gibt uns heute…

Apple und das Datum – eine schier unendliche Geschichte voll Missverständnissen und Fettnäpfchen. Warum allerdings gerade Apple mit der Präzision einer Schweizer Uhr jede noch erdenkliche Möglichkeit nutzt an einem Datum zu scheitern wird vermutlich auf ewig ein Rätsel bleiben.

Heute am 2. Dezember beschert uns Apple mit verfrühten Nägeln in den Stiefeln die schon für Nikolaus bereitstehen. Apps, die unter iOS lokale Benachrichtigungen verwenden und diese sich auch noch wiederholen führen zu einem Absturz der Homescreen-App, auch Springboard genannt.

Dieser „Respring“ genannte Vorgang zeigt einen Lade-Spinner, der Homescreen erscheint wieder um dann wieder direkt abzustürzen.

Vermutlich möchte Apple auf diese Weise überarbeiteten Menschen einfach einen Tag Urlaub von ihrem Smartphone gönnen. Schaut man sich allerdings die diversen Problemberichte von Anwendern auf Twitter, Facebook, Reddit und Co an, so scheinen die Anwender doch recht undankbar zu sein über den unverhofft freien Tag.

Apple hat allerdings reagiert. Einen Tag nach der Freigabe von iOS 11.2 Beta 6 ist heute iOS 11.2 final erschienen. Die Freigabe eines Systemupdates an einem Samstag gab es bisher in dieser Form meines Wissens noch nicht. Insgesamt scheint Apple das Update etwas früher als geplant oder aufgrund von Problemen bei der Fertigstellung später als geplant veröffentlicht zu haben. Die Schreibfehler in den deutschen Release-Notes deuten darauf hin, dass es sich bei dem freien Tag für iOS-Anwender vielleicht doch um ein Versehen gehandelt haben könnte.

In diesem Fall wird uns Apple sicher in Bälde wieder mit einer neuen Art überraschen, wie man an etwas wie einem Tagesdatum fulminant scheitern kann.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.