Das schiefe iPhone 5s

Seit das iPhone 5s von Apple auf dem Markt ist, gibt es immer wieder Meldungen von Personen, die feststellen, dass das der Neigungsmesser (Gyroskop) des Smartphones fehlerhafte Werte anzeigt. Ich habe mir das einmal angesehen.

Meine Testkandidaten waren ein iPhone 4s und ein iPhone 5s aus dem eigenen Fundus. Das gleiche Verhalten habe ich aber auch bei anderen Geräten beobachten können, was letztlich auch zu meinem Fazit führt.

Das iPhone 4s

Beim diesem Gerät konnte ich überhaupt keine Abweichung von den erwarteten Ergebnissen feststellen. Dazu ist zu sagen, dass die Oberfläche vollkommen gerade und auch „in Waage“ war.

Neigungsmesser iPhone 4s (quer)

iPhone 4s steht mit der Längsseite auf der Oberfläche

Neigungsmesser iPhone 4s (hochkant)

iPhone 4s steht mit der kurzen Seite auf der Oberfläche

Neigungsmesser iPhone 4s (flach)

iPhone 4s liegt flach auf der Oberfläche

Alle Werte sind also wie erwartet und exakt so, wie sie auch sein sollen.

Das iPhone 5s

Beim iPhone 5s sieht die ganze Geschichte schon deutlich anders aus, wie die folgenden Bilder veranschaulichen.

iPhone 5s (quer)

iPhone 5s liegt mit der Längsseite auf der Oberfläche

Der Neigungsmesser zeigt eine Abweichung von 3° an und liegt somit etwas daneben.

iPhone 5s (hochkant)

iPhone 5s steht mit der kurzen Seite auf der Oberfläche

Es ist keine Abweichung zu sehen. Die angezeigten Werte entsprechen exakt denen des iPhone 4s.

IMG 4061

iPhone 5s liegt flach auf der Oberfläche

Hier ist wieder eine Abweichung um 3° zu erkennen.

Das iPhone „eichen“

Das Problem ist deutlich weniger dramatisch als es vielleicht scheint, denn der Anwender kann sich auch ganz einfach selbst helfen. Die „Wasserwaage“ im iPhone bietet nämlich die Option, eine beliebige Fläche als Bezug einzustellen. Das geht so:

iPhone 5s mit Fehlmessung

Das iPhone zeigt eine fehlerhafte Messung an. Die Abweichung beträgt 2°. Jetzt mit dem Finger einmal auf das Display tippen.

iPhone 5s korrigiert

Das Display wird grün. Die aktuelle Lage wird als Null-Lage angenommen. Alle folgenden Messung sind immer im Bezug zu dieser Lage.

iPhone 5s mit korrigierter Messung

Abweichungen von der korrekten Lage werden durch ein rotes Display signalisiert.

Fazit

Bei allen Geräten, die ich in den Fingern hatte betrug die Abweichung 3°. Nicht mehr und auch nicht weniger. Die Abweichung ist auch immer gleich groß und verändert sich nicht.

Würde es sich um einen technischen Defekt handeln (also der Sensor immer haben dem korrekten Wert liegen), so würde sich auch beim stehenden iPhone eine Abweichung ergeben. Genau das tut es aber nicht. Daher ist das Ergebnis für mir zumindest dahingehend reicht eindeutig und es dürfte sich lediglich um einen Fehler bei der Kalibrierung handeln. Und das, so denke ich zumindest, sollte sich durch Apple mit einem Softwareupdate beheben lassen.

Update

Zwischenzeitlich hat Apple das Softwareupdate auf iOS 7.0.3 freigegeben. Nach der Installation ist das Gyroskop wieder korrekt und misst auf einer geraden Fläche erwartungsgemäß wieder 0°. Es handelte sich also, wie bereits angenommen um einen reinen Software-Fehler, der sich leicht beheben liess.

Dieser Beitrag wurde unter EDV-Stuff abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.